Zürich war und ist ein Industriestandort - Namen wie Bührle, Escher oder Maag haben Industriegeschichte geschrieben, und dies international. Auch wenn in Zürich der Dienstleistungssektor dominiert, spielt die wertschöpfungsintensive Industrie eine wichtige Rolle: Rund 31.000 Menschen finden in 2.300 Zürcher Industrie- und Gewerbebetrieben Arbeit. 4 von 10 Beschäftigten arbeiten in den grossen Zürcher Industriebetrieben.

Breites Firmenspektrum - Die beiden stärksten Branchen sind das Baugewerbe sowie das Verlags- und Druckwesen. Aber auch der Maschinenbau und die Herstellung von Geräten der
Radio-, Fernseh- und Nachrichtentechnik sind von Bedeutung. Das Firmenspektrum reicht von multinationalen Industriekonzernen mit Weltruf bis hin zu Kleinstbetrieben, die erfolgreich in Nischen tätig sind. Die Industrie gehört zum Werkplatz Zürich und steht zum Werkplatz Zürich. Gestern, heute und morgen.

Nukleus der Exportindustrie - Der Industrieplatz Zürich gilt als Nukleus der erfolgreichen Schweizer Exportindustrie. Escher-Wyss darf als Synonym dafür bezeichnet werden. Mit seinen Wasserturbinen trat das Unternehmen ab Mitte des 19. Jahrhunderts einen Siegeszug durch die Welt an. Auch heute fehlt es nicht an Zeugen aus der bewegten Zürcher Industriegeschichte. Sie sind teilweise durch Lehrpfade und Industriekulturwege miteinander verbunden.

Vom Industrie zum Hightech-Werkplatz - Im Laufe der Zeit fand ein Wandel von der traditionellen Textil- und Maschinenindustrie in Richtung Hightech-Industrie statt. Innovative Unternehmen mit viel Know-How sind im Dialog mit den Hochschulen und der angewandten Forschung erfolgreich tätig. Zürich war und ist ein guter Nährboden für innovative Industrieunternehmen.


[Pluginfehler]

(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken